Essbare Blumen

Essbare Blumen und Blüten

Löwenzahn und Gänseblümchen – nicht nur auf einer Blumenwiese sind sie schön anzuschauen. Auch als Kuchendekoration und sogar zum Backen kann man essbare Blumen toll einsetzen. Außerdem kennt sie jedes Kind und sie sind auch fast überall verfügbar. Was man damit alles machen kann, lest ihr im folgenden Beitrag.

Blumen als Kuchendekoration

Gebackener Osterhase mit Gänseblümchen und Löwenzahn
Hase mit Gänseblümchen
und Löwenzahn

Blumen eignen sich toll zum Dekorieren von Kuchen und Torten. Man braucht dazu nicht viele Zutaten – nur die richtigen Blüten -, es dauert nicht lange und es sieht gut aus. Gut eignen sich beispielsweise Gänseblümchen und Löwenzahn.

Hast du Schnittlauch im Garten, kannst du auch dessen Blüten gut zum Dekorieren verwenden. Die lila Blüten setzen tolle farbige Akzente.

Buttermilchmuffins mit Essblumen
Blumen aus Esspapier

Sind keine essbaren Blüten verfügbar, kannst du auch Essblumen aus Esspapier für deine Muffins verwenden. Oder du kannst aus Marzipan oder Schokolade Blüten modellieren.

Blumen zum Backen

Muffins mit Gänseblümchen
Gänseblümchenmuffins

Aber nicht nur zum Verzieren von Kuchen, auch zum Backen kann man beispielsweise Gänseblümchen verwenden.

Bei diesen Muffins wurden die Blüten mitgebacken. Das Rezept dazu findest du unter diesem Link.

Muffins mit Ringelblumen, blumiger Kuchen
Ringelblumenmuffins

Auch die Blütenblätter der Ringelblumen eignen sich toll zum Backen. Dadurch wird der Kuchenteig orangefarben gefärbt. Hier gibt es ein Rezept dazu.

Hinweis zum Blüten sammeln

Muffins glutenfrei mit Schokolade und Nüssen
Schnittlauchblüten

Doch woher bekommt man nun die Blüten? Diese müssen natürlich von ungespritzten Pflanzen stammen. Eine gute Quelle dafür ist der eigene Garten. Hat man diesen nicht oder sind dort die gewünschten Blumen nicht verfügbar kann man in der Gärtnerei, auf dem Wochenmarkt oder im Bioladen nachfragen. Sind die Blumen in der Natur verfügbar (z. B. Gänseblümchen) muss man beim Sammeln darauf achten, dass dort keine Straße (Abgase), keine chemisch gedüngten Felder und kein Hundspazierweg ist.

Canachetorte mit Erdbeeren, Gänseblümchen und Marzipanblättter
Kuchen mit Gänseblümchen

Beim Verzehr muss man beachten, ob die gesamten Blüten oder nur die Blütenblätter essbar sind. Generell gilt: Blüten nur essen, wenn man sich sicher ist, dass sie nicht giftig sind. Zuvor gut informieren, sonst: Finger weg!

Weitere Infos dazu findest du auf http://was-soll-ich-backen.de/.

Übrigens: Lecker schmeckt auch ein Wildkräutersalat aus Löwenzahnblättern und Gänseblümchenblüten.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.