Muffins mit Gänseblümchen

Muffins mit Gänseblümchen

Blumige Muffins

Muffins mit Gänseblümchen – nicht nur als Dekoration, sondern zum Essen? Na klar! Bei diesen leckeren Gänseblümchenmuffins kommen auf den Rührteig eine Nussmischung und anschließend Gänseblümchen, die im Ofen mitgebacken werden.

Nach dem Backen kann man die Muffins mit weiteren frischen Gänseblümchen dekorieren, die man ebenfalls mitessen kann. Möchte man die Gänseblümchen nicht mitessen, kann man diese vor dem Verzehr auch wieder vom Kuchen nehmen.

Gänseblümchen sammeln

Die Blüten sammelt man am besten im eigenen Garten. Am besten schmecken die jungen Blüten im April und Mai. Hat man keinen eigenen Garten oder sind dort keine Gänseblümchen verfügbar, kann man zum Sammeln auch einen Spaziergang in die freie Natur unternehmen. Beim Sammeln muss man aber darauf achten, dass die Blumen fern von Straßen, gedüngten Feldern, Hundspazierwegen und anderen Giftstoffquellen wachsen.

Beim Sammeln gilt immer: Nur Sammeln und Essen, wenn man sich sicher ist, dass die Blumen verzehrbar und nicht giftig sind!

Nüsse oder Mandeln

Die Muffins mit Gänseblümchen bestehen aus 3 Schichten: Unten ist ein Rührteig, darauf kommt eine Nussmischung und als oberste Schicht legt man die Gänseblümchen. Pro Muffin verwendet man am besten 2-3 Blüten.

Für die Nussmischung kann man entweder gemahlene Haselnüsse (s. oben Titelbild) oder auch Mandelblättchen (s. rechts kleines Vorschaubild) verwenden.

Hier gibt es das Rezept als pdf:

Weitere Rezepte gibt es hier.

Kommentar verfassen