Fingerfood, Kleine Kuchen im essbaren Förmchen, Kindergeburtstag

Kuchen im Waffelbecher

Kleine Leckerei im essbaren Becher

Diese kleinen Kuchen im Waffelbecher sind eine tolle Leckerei besonders für Kinder. Mit wenigen Bissen ist der Kuchen verschwunden und es bleibt kein Muffinpapier übrig, da die Förmchen essbar sind. Daher eignen sich die Leckereien gut für kleine Kinder, denen oft ein großer Muffin schon zu viel ist. Die gefüllten Waffelbecher lassen sich gut zu Geburtstagen in die KiTa mitgeben oder stellen auch sonst ein nettes Mitbringsel oder Fingerfood dar.

Du brauchst

Für die Kuchen im Waffelbecher brauchst du:

  • 16 oder 32 Waffelbecher (Diese kann man in den meisten Supermärkten kaufen. Sie stehen meist bei den Eiswaffeln)
  • Kuchenteig
  • evtl. Kuvertüre und Zuckerstreusel zum Verzieren

So wird es gemacht

Rezeptauswahl

Zuerst benötigt man einen Kuchenteig. Ideen für Rezepte hierzu findest du in meinen Rezepten. Gut eignen sich hier Teige ohne große Schokoladen-, Nuss- oder Fruchtstückchen, da sich diese nicht gut in die Becher füllen lassen. Es empfiehlt sich auch einen schokoladigen Teig zu wählen, da die Waffelbecher auf der Innenseite mit Schokolade überzogen sind.

Ich verwende beispielsweise gerne den Buttermilchkuchen. Dieser Teig lässt sich schön verarbeiten und seine schokoladige Note passt gut zur Schokolade in den Waffelbechern. Aus einer Teigmenge für 12 normale Muffins ergeben sich ungefähr 32 kleine Waffelkuchen. Das heißt für 16 Waffelbecher benötigt man die gleiche Teigmenge wie für 6 Muffins. Im Falle des Buttermilchkuchens benötigt man für 16 Waffelbecher (s. Beitragsfoto) ein Viertel der Teigmenge.

Zubereitung

Nun muss man den Teig nach Rezept zubereiten. Statt in Muffinförmchen oder eine Kuchenform füllt man ihn aber in die essbaren Waffelbecher. Die Becher stellt man dazu am besten in eine Auflaufform. So kann man gut alle auf einmal in den Ofen schieben. Zum Füllen der Waffelbecher kann man gut einen Spritzbeutel verwenden. Hat man keinen Spritzbeutel, kann man den Teig auch in einen Gefrierbeutel füllen und eine kleine Ecke abschneiden.

Nun die Becher nur zu 2/3 füllen, damit der Teig im Ofen noch aufgehen kann. Anschließend die kleinen Kuchen im Ofen backen. Hierbei muss die Backzeit etwas verkürzt werden im Vergleich zum herkömmlichen Muffinbacken. Meist reichen hier 15 bis 20 Minuten.

Nach dem Auskühlen können die Kuchen im Waffelbecher nach Belieben verziert werden, beispielsweise mit Kuvertüre und Zuckerstreuseln.

Gutes Gelingen!

Twitter
Pinterest
Pinterest
fb-share-icon
Instagram