Johannisbeerkuchen

Johannisbeerkuchen

Rührkuchen mit Johannisbeeren
Johannisbeerkuchen

Saftiger Kuchen mit leckeren Früchten

Hier ein Rezept passend zur Beerensaison: Ein saftiger Johannisbeerkuchen. Dieser besteht aus einem Rührteig, in den zum Schluss die Beeren gegeben werden. Lecker wird dieser, wenn man für den im Rezept angegebenen Vanillezucker echten Vanillezucker verwendet und kein Vanillin.

Die Mengen sind sowohl in Tassen als auch Gramm angegeben. Für die Zubereitung ist kein Handrührgerät notwendig. Du benötigst lediglich einen Schneebesen und einen Löffel. Zum Schluss wird der Teig recht fest, weshalb die Johannisbeeren am Ende vorsichtig untergehoben werden müssen.

Variationsmöglichkeiten

Im Rezept wird der Teig in einer Kastenform (Länge 30 cm) gebacken. Er lässt sich aber auch leicht in Muffins umwandeln. Die angegebene Teigmenge reicht dann aus für 12 Muffins. Statt Johannisbeeren lassen sich auch gut andere Beeren in den Teig rühren. Gut eignen sich hierfür beispielsweise Heidelbeeren. Da diese Beeren jedoch süßer sind als Johannisbeeren, reduziert man dann am besten die im Rezept angegebene Zuckermenge um 1/3. D. h. man benötigt nur 0,5 Tassen Zucker bzw. 67 g.

Lecker schmeckt der Kuchen auch, wenn er warm mit Vanilleeis genascht wird. Selbstverständlich kann man den Kuchen bzw. die Muffins auch kalt essen oder mit einem leckeren Topping.

Zutaten für Johannisbeerkuchen Tassenkuchen
Zubereitungsschritte für Johannisbeerkuchen Tassenkuchen

Hier gibt es das Rezept als pdf:

Weitere Rezepte

KirschkuchenZwetschgenkuchenApfeltorte
Rührkuchen mit Kirschen, KirschkuchenRührkuchen mit Zwetschgen, Streuseln und SahneApfeltorte - mit Apfelmus und Sahne

Auf dieser Seite gibt es weitere fruchtige Rezepte, beispielsweise ein Rezept für einen Kirschkuchen. Auch dieser Kuchen besteht aus einem Rührteig, dem zum Schluss die Früchte untergemischt werden. Ebenfalls fruchtig und lecker ist der Zwetschgenkuchen, der aus einem Rührteig und Streuseln besteht. Mal etwas anderes ist die Apfeltorte ohne Backen.

Hier geht es zur Rezeptsammlung.

Kommentar verfassen