Kuchen im Glas

Zum Verschenken und Haltbar machen

Kuchen im Glas

Kuchen in Einmachgläsern zu backen ist eine tolle Möglichkeit, um Kuchen haltbar zu machen. Anschließend kann man ihn gut aufbewahren. Auch als Geschenk zum Geburtstag oder anderen Anlässen eignet sich Kuchen im Glas hervorragend.

Was man beim Backen im Glas beachten muss und welche Rezepte sich hierfür gut eignen, erfährst du in diesem Artikel.

Geeignete Rezepte

Kuchen im Glas, Rüblikuchen, Marmorkuchen, Ameisenkuchen

Grundsätzlich eignen sich zum Backen im Glas viele Rührteige, die sich in einer Spring- oder Kastenform backen lassen. Gut hierfür eignet sich beispielsweise der Ameisenkuchen, dessen Rezept für das Backen im Glas ausgelegt ist. Außerdem kann man auch gut Marmorkuchen, Apfelkuchen, Schokokuchen, Rüblikuchen oder den veganen Apfelkuchen im Glas backen.

Es gibt noch viele weitere Rezepte, die für Kuchen im Glas geeignet sind. Am besten probierst du es einfach mit deinem Lieblingskuchen aus. Allerdings musst du dabei folgende Punkte beachten:

Worauf du achten musst

Vorbereitung:

  • Wähle eine saftigen Rührteig.
  • Wähle Gläser mit einem geraden Rand aus, damit sich der Kuchen später herausstürzen lässt. Gläser mit einem engeren Rand eignen sich hierfür nicht. Wie viele Gläser du benötigst, hängt von deinem gewählten Rezept ab. Für den Apfelkuchen benötigst du beispielsweise 8 Gläser a 400 ml.
  • Achte darauf, dass deine Gläser und die dazugehörigen Deckel sauber sind. Spüle sie vor dem Gebrauch noch einmal heiß aus.

Zubereitung:

  • Fette die Gläser gut ein, damit sich der Kuchen später aus dem Glas lösen lässt.
  • Fülle die Gläser nur bis zur Hälfte mit Teig, damit der Teig genügend Platz zum Aufgehen hat.
  • Passe die Backzeit deiner Gläsergröße an.

Nach dem Backen:

  • Ist der Kuchen fertig gebacken, verschließe die Gläser sofort fest mit dem Deckel. Achtung: Nicht verbrennen! Die Gläser sind sehr heiß.
  • Lass die verschlossenen Gläser im ausgeschalteten Backofen auskühlen.
  • Überprüfe nach dem Auskühlen, ob der Deckel fest verschlossen ist. Bei Twist-off-Gläsern zieht er sich etwas nach innen.
  • Zum Schluss kannst du die Gläser mit Kuchenname und Backdatum beschriften.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Kommentar verfassen